Begabungsförderung

Begabungsförderung ist uns ein tägliches Anliegen. Im Unterricht stellen wir herausfordernde Aufgaben, damit alle Kinder ihre Begabungen entfalten können. Zusätzlich gibt es in verschiedenen Bereichen zusätzliche Angebote:

  1. Ab Klasse 2 gibt es am Vormittag die Mathefüchse und für Klasse 3 und 4 am Nachmittag die Mathezirkel. Hier können unsere Kinder zeigen, welche Strategien sie zum Lösen von mathematischen Problemen nutzen.
  2. Wir nehmen jedes Jahr am Känguru Wettbewerb und an der Matheolympiade teil. Viele Kinder unserer Schule gewinnen hier Preise.
  3. An unserer Schule freuen wir uns auf den MINT Tag. Bei diesem Projekt konnten wir bereits zweimal einen Preis gewinnen.
  4. Wir haben jedes Jahr einen Vorlesewettbewerb. Hier können 3. und 4. Klässler zeigen, wie ausdrucksvoll sie unbekannte Texte vorlesen können.
  5. Wir fördern die Kinder im Bereich Musik, Sport und Schach. Bitte steuern Sie diese Unterpunkte für mehr Informationen an.

Frau Klimpel ist 2018 in die Ausbildung zur Begabungsbeauftragten eingestiegen. Wir sind schon gespannt, welche Anregungen sie aus dieser Ausbildung mit an unsere Schule bringt. Im Moment startet Frau Klimpel mit ersten großen Schritten mit ihren eigenen Ideen rund ums Thema Begabung.

Im zweiten Schulhalbjahr 17/18 wurden die bewegte Pause, die Streitschlichter und das Projekt Drums Alive von der Begabungsbeauftragen sicher an der Schule implementiert. Dies sind weitere Schritte zur Begabungsentfaltung an der Schule Turmweg:

Ziele der Projekte und Vorhaben sind, den Schulalltag besser zu strukturieren, die Lehrkräfte zu entlasten und die Begabungen der Kinder zu würdigen und zu entfalten.

Bewegte Pause:

Aus jeder 4. Klasse werden 2 Kinder ausgewählt, die als Experten oder Sportassistenten den Ablauf der Bewegten Pause unterstützen. Somit wird es 10 Expertenkinder geben. Wenn ein Kind dazu bereit ist, darf es in allen Pausen in die geöffnete Turnhalle kommen und die Aufsicht unterstützen und bei den wechselnden Sportangeboten wie z.B. Ringen und Raufen helfen (Regeln einhalten etc.). Diese Expertenkinder bekommen eine Auftragskarte, außerdem werden sie im Schaukasten und in der Schülerzeitung vorgestellt. Die Begabungsbeauftragte begleitet die Experten und stellt durch regelmäßige Treffen (1x im Monat in einer Pause) das Gelingen des Vorhabens sicher. Auswahlverfahren: Die Sportlehrkräfte der 4. Klassen schlagen geeignete Kinder vor und teilen dieses der Klassenlehrkraft mit. Dies sollen keine Streitschlichter sein, sondern Kinder, die die Sportarten beherrschen, gut erklären können und sich sehr sozial zeigen. Im Klassenrat können dann 2 Kinder gemeinsam mit der Klasse ausgewählt werden und diese werden der Begabungsbeauftragten mitgeteilt. Diese füllen vorher einen Bewerbungsbogen aus, indem sie begründen, warum sie Experten sein möchten und wo ihre Stärken liegen.

Streitschlichter:

Die Struktur der Expertenkinder wird bei den Streitschlichtern bereits genutzt. Streitschlichter werden gezielt ausgewählt, ausgebildet, eingesetzt und gewürdigt. Hier können sozial kompetente Kinder ihre Begabung entfalten. Damit die Vorbildfunktion dieses Amtes öffentlich wird, hat die Begabungsbeauftragte dafür gesorgt, dass diese Kinder in der Schülerzeitung Erwähnung finden.

Drums Alive:

Das Projekt wird weiter ausgebaut und mehr ins Schulleben implementiert. Es gibt ein Angebot in der GBS, Bewegte Pause, zwei WP Kurse werden angeboten und einzelne ausgebildete Lehrer setzen Drums Alive im Unterricht ein. Langfristig ist hier die Ausbildung von Expertenkindern ab dem Schuljahr 18/19 denkbar. Diese Kinder könnten dann aktiv Unterricht mit Drums Alive unterstützen. Hier werden gezielt Kinder angesprochen, die regelmäßig an Drums Alive teilnehmen und Freude am Vermitteln hätten. Aus dem Jahrgang 1,2,3 und 4 werden jeweils 2 Kinder ausgewählt, so dass wir 8 Experten hätten. Diese werden auch in der Schülerzeitung erwähnt und bekommen eine Expertenkarte. Hier werden die Lehrkräfte, die Drums Alive in den WP Kursen in der GBS und der Bewegten Pause unterrichten gefragt, welche Kinder besonders geeignet wären. Es finden zwei Austauschtreffen für die ausgebildeten Lehrer statt. Organisation und Umsetzung übernimmt die Begabungsbeauftragte.